||| © 2006 - 2018 - www.lucis.at

mail: sa@lucis.at

Zentrum für Geisteswissenschaft Straßburg

Diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Datenschutz.

Franz Bardon über die Zehn grundlegenden Wahrheiten der göttlichen Ideen.

Warum hat der Mensch 10 Finger?


Es bestehen zehn grundlgende Wahrheiten:

1. Gott, das höchste göttliche Prinzip.

2. Die Liebe.

3. Die Weisheit.

4. Die Allmacht.

5. Die Allwissenheit.

6. Die Gesetzmäßigkeit.

7. Das ewige Leben.

8. Die Allgegenwärtigkeit.

9. Die Unsterblichkeit.

10. Die Reinheit aller Ideen und Gedanken.


Die Fünf Finger an der rechten Hand des Menschen bedeuten, daß in ihm fünf universale Elemente herrschen, zunächst Feuer, Luft, Wasser und Erde entsprechend der Ausstrahlung ihrer aktiven Polarität.


Das Akashaprinzip, dem mittleren Finger entsprechend, ist das höchste Prinzip, das die übrigen Elemente in den Fingern erhält und lenkt.


Die fünf Finger der linken Hand des Menschen äußern gleichfalls die fünf universalen Elemente in der gleichen Reihenfolge. Aber Feuer, Luft, Wasser und Erde strahlen die Wirksamkeit in die negativen Pole aus.