||| © 2006 - 2018 - www.lucis.at

mail: sa@lucis.at

Zentrum für Geisteswissenschaft Straßburg

Diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Datenschutz.

Die vier Grundpfeiler

Wissen, Wagen, Wollen und Schweigen sind die vier Grundpfeiler  des Tempels Salomons, also des Mikro- und Makrokosmos, auf denen die heilige Wissenschaft der Magie aufgebaut ist. Den vier Elementen gemäß sind es die Grundeigenschaften, die jedem Magier eigen sein müssen, will er in der Wissenschaft das Höchste erreichen.


Magisches Wissen kann jeder durch eifriges Studium erwerben, und die Kenntnis der Gesetze ermöglicht es ihm dann, stufenweise die höchste Weisheit zu erlangen.


Wollen ist der Aspekt des Willens, der durch Zähigkeit, Geduld und Ausdauer in der heiligen Wissenschaft und namentlich im praktischen Gebrauch errungen werden kann. Wer nicht pure Neugierde befriedigen will, sondern es ernst nimmt, den Weg zu den lichtesten Höhen anzutreten, um sie zu erklimmen, der muss einen unbeugsamen Willen aufbringen.


Wagen: Wer weder Opfer noch Hindernisse scheut, auf die Meinungen anderer nicht achtet, sondern unbeirrbar sein Ziel im Auge behält, ohne Rücksicht darauf, ob Erfolg oder Mißerfolg sich ihm in den Weg stellen, dem wird sich das Höchste offenbaren.


Schweigen: Wer sich rühmt und prahlt, wer seine Weisheit zur Schau trägt, kann niemals ein echter Magier werden. Ein Magier hat es nicht notwendig, als Autorität zu gelten, im Gegenteil, er setzt alles daran, nicht durchblickt zu werden. Schweigen ist Macht! Je mehr man über seine Erfahrungen und Kenntnisse schweigt, sich aber von den anderen Menschen nicht absondert, um so mehr wird ihm von der Urquelle gegeben.


Wem also daran gelegen ist, Wissen und Weisheit zu erlangen, setze alles daran, sich diese vier Grundeigenschaften anzueignen, ohne die in der heiligen Magie nichts Wesentliches erreicht werden kann.



- Franz Bardon, Der Weg zum wahren Adepten


Straßburg am 18.05.2012

- S.A.