||| © 2006 - 2018 - www.lucis.at

mail: sa@lucis.at

Zentrum für Geisteswissenschaft Straßburg

Karl Brandler Pracht über positive und negative Gedanken


„... Wir erzeugen keine Gedanken, aber wir beleben sie und je „kräftiger“ wir denken, desto intensiver haben wir die Gedankenformen belebt. Wenn man sich nun vor Augen hält, das jede Gedankenform Schwingungen verursacht, die sich nach allen Seiten fortpflanzen, um sich mit gleichgestimmten Gedankenformen zu verbinden und dann vereint zum Aussender, an den sie nunmehr längere Zeit gebunden bleiben, zurückkehren, so kann man leicht begreifen, daß der Optimist, der Gedanken des Erfolges, der Gewißheit, der Freude denkt, sich ein Heer seiner „positiven“ Gedankenwelt schafft, welches ihm im Lebenskampfe treu zur Seite steht und den Sieg bringen wird. Dagegen bildet der Zweifelsüchtige, Mutlose, Gedrückte, Hoffnungslose mit seiner „negativen“ Gedankenwelt sich einen furchtbaren Feind, der ihn immer mehr mutloser macht und von einem Misserfolg zum anderen führt.


Das Geheimnis des Erfolges liegt im Menschen selbst, in seiner „Willenskraft“, in seiner „Persönlichkeit“ und zusammengenommen in seinem „persönlichen Magnetismus“. Die Kraft des geschulten Willens bringt Glück, Gesundheit, Erfolg; der konzentrierte Wunsch, andere glücklich zu machen, bringt Liebe, Vertrauen, Dankbarkeit, und die geheimnisvollen Kräfte, die in jedem Menschen latent liegen, durch zweckentsprechende Übungen erweckt, verbunden mit der ethischen Höherentwicklung, verschaffen uns die wahre Freiheit und befähigen uns, unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen…“



Quelle: Karl Brandler Pracht - Geheime Seelenkräfte, Lehrbriefe zur Entwicklung der Willenkraft und der okkulten Fähigkeiten