||| © 2006 - 2017 - www.lucis.at

mail: sa@lucis.at

Zentrum für Geisteswissenschaft Straßburg

Guido von List - Wappensymbolik


Die Rose, rosa mystica = rosa - rechte Sonnenzeugung; sub rosa = unter rechter Sonnenzeugung, aber auch „unter Vereinigung“ d.h. Unter Geheimnis in hoher heimlicher Acht. - Fig. 871, Wappen derer von Kohlhagen, heraldisch: (vrgl. S. 172, fig. 281,) gespalten, Gold vor Blau, links ein silberber Schrägrechtsbalken, belegt mit drei roten Rosen, im rechten goldenen Feld ein roter Löwe; kalisch-adeptisch: uendos geold bla wit, ruoth leb tri ruoth rofae = ich wende die Misswaltung, wahre das leuchtende Weistum vom Rechtleben in treuem rechten Geheimnis, d.h. In hoher heimlicher Acht.


Der Geschlechtsname Kohlhagen scheint mit dieser wappenmäßig bezeugten hohen heimlichen Acht in enger Beziehung zu stehen; er zerfällt in zwei Teile: „Kohl“ =  kuol - Quelle = der Jungbrunnen, Mimiirs Quell, das Urwissen, und „hagen“ = hag  (hagal Rune) = eingehegt; also besagt der Name: Eingehegter Jungbrunnen. Das wäre allerdings die esoterische Deutung; der exoterische würde sagen, eingehegter, somit gepflegter Ursprung des Geschlechtes, denn in diesem Sinne ist kuol = Geburtsquelle, Ursprung. Das schöne Wappen lässt aber in dem ersten Wappenherren einen Wissenden erraten und daher die esoterische Namensdeute als bewusst gegeben annehmen, welche sich hinter der exoterischen verkalte und nur dem Wissenden erkennbar war. - Der Rosenkranz - rosenkranz: rosa= Geheimnis, kranz: kar-anz = eingeschlossen der Eine; also: in das Geheimnis ist der Eine (Woutan) eingeschlossen.